IT EN DE RU
panorama
Esterno Hotel
Camera Privilege
lobby

Book online

San Casciano dei Bagni

San Casciano dei Bagni liegt im südlichen Ende der Provinz Siena und war schon sehr früh für seine Thermalquellen bekannt.  Die 42 Quellen wurden bereits von den Etruskern entdeckt und von den Römern weiterentwickelt. Der Adel des Mittelalters machte ebenfalls regen Gebrauch vom heilenden Wasser. Ihren Höhepunkt erlebten die Quellen in der Renaissance bis zum XVIII. Jahrhundert.

Heute speist dieselbe Quelle das ultramoderne Fonteverde Spa Center, das sehr schnell eines der bekanntesten und renomiertesten Spas der Welt wurde.

Auch Naturliebhaber fahren gerne nach San Casciano. Das mittelalterliche Städtchen mit seinem Historischen Stadtkern mit seinen engen Straßen, die sich um den Hügel hinauf zum Collegiate und zum Rathaus winden. 

Die Kirche Santa Maria della Colonna steht mitten inder Landschaft umringt von den Quellen und geht auf das  IV.-Vt. Jahrhundert zurück.Celle sul Rigo, ein kleines Dorf vier Kilometer von San Casciano entfert, liegt auf einem Hügel, der das Pagliatal überblickt, direkt vor dem Monte Amiata. Seine faszinierenden Ausblicke wurden schon vom Poeten Giosué Carducci bewundert, der hier mit seiner Familie einige Jahre lebte. Palazzone, das andere kleine Dorf bei San Casciano produziert Qualitätsweise und Olivenöl. Das Schloss von  Fighine ist ebenfalls ein Juwel, das Sie nicht versäumen sollten. Von hier kann man das ganze Val di Chiana bis zu den Umbrischen Appenningipfeln überblicken.

Durch seine historische Entstehung und seiner wunderschönen Umgebung wurde San Casiano mit der orangenen Flagge ausgezeichnet und wurde auch als schönstes altes Dorf Italiens nominiert.


Das Schloss

Das Schloss vonSan Casciano wurde 1911 erbaut und gehört einer Familie aus Bologna. Das Schloss überblickt die Piazza Matteotti und ist umgeben von einem großen Park. Das Schloss ist von überall her sichtbar und gibt dem Dorf einen charakteristischen Look.

Kirche der heiligen Erscheinung

Die kleine Kirche aus dem 16. Jahrhundert steht im historischen Stadtzentrum, neben dem "casacce" Gebiet. Sie wurde zwischen dem 15. und 16. Jahrhundert erbaut und war der Sitz eines Ordens, der den Armen half. area. Die Fassade ist schlicht. Im Innern, hinter dem Altar, findet man Fresken, die die Erscheinung der Jungfrau Maria darstellen. An der Unterseite der Wand sind Adam und Eva dargestellt.  Auf beiden Seiten finden sich zwei Nischen mit dem Heiligen Peter und dem Heiligen Girolamo. Die Fresken werden Niccolò Circignani, genannt Pomarancio zugesprochen.

Kirche der Capuchins

Gegründet von den Capuchins am 18. Oktober 1579, wurde diese Kirche teilweise restauriert. Neben der kleinen Kirche findet man einen Konvent und eine Klosteruine, die von der Bologneser Familie gekauft wurden. Die Kirche ist der Jungfrau Maria gewidmet und bis auf den 8. September das ganze Jahr geschlossen. Das Innere ist schlicht ausgestaltet, mit Blumendekorationen um die Medaillongs. Über dem Altar findet man eine Malerei der Jungfrau Maria mit dem Heiligen Kind.

Pagan Temple aus dem 5. Jahrhundert

Dieser Tempel ist das wohl älteste Gebäude in San Casciano und befindet sich neben den Arkaden des Spas. Die Geschichte seiner Erbauung ist unbestimmt. Der Tempel wurde 1920 und nochmals 1980 restauriert. Sicher kann man annehmen, dass der Temple dem Gott der Gesundheit   "Igea" gewidmet wurde. Im Innern findet sich ein Altar aus der Renaissance. Neben dem Tempel findet man Überreste eines Franziskanischen Konvents, das für alte Menschen genutzt wurde. Auch Fremde, die zur Thermalkur kamen wurden hier beherbergt.

IHCd Fonteverde Grotta Giusti Bagni di Pisa